Druckansicht der Internetadresse:

Stabsabteilung Entrepreneurship & Innovation

Seite drucken
CampusTour Wirtschaft meets Wissenschaft

Innovationsberatung & Wissenstransfer

Ein reger Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft ist wichtig für die Innovationsfähigkeit von Unternehmen. Wir stellen den Kontakt für Sie her. Mittels gemeinsamer Veranstaltungsformate können Sie Kontakte zu Wissenschaftlern und Unternehmen knüpfen und so Anregungen für eine gemeinsame Forschung & Entwicklung gewinnen. Gerne stehen wir Ihnen aber auch beratend bei konkreten Fragestellungen zur Seite..

Die zentrale Strategie sowie die Ziele und Aktivitäten der Universität Bayreuth hinsichtlich des Wissenstransfer sind nun in der Transferstrategie beschlossen und dargelegt.

Darüber hinaus unterstützen und beraten wir Sie gerne hinsichtlich Fördermöglichkeiten für die Entwicklung innovativer Technologien und der Zusammenabeit mit Unternehmen. Im Folgdenden finden Sie eine Auswahl möglicher Förderprogramme.

Die Veranstaltung "CampusTour - Wirtschaft meets Wissenschaft" der Stabsabteilung KarriereService und Unternehmenskontakte (Fragen oder Anmeldung bei Frau Susanne Weigelt) gibt Unternehmensvertretern beispielsweise regelmäßig die Möglichkeit, gemeinsam mit den Präsidenten der Universität Bayreuth, der IHK und HWK verschiedene Forschungseinrichtungen der Universität zu besichtigen und aktuelle Forschungsschwerpunkte oder konkrete Fragen gemeinsam mit den Wissenschaftlern zu erörtern.

Gerne stehen wir Ihne für Ihre Fragen zur Verfügung.

Bayerischer InnovationsgutscheinEinklappen

Der Innovationsgutschein richtet sich an kleine Unternehmen und Handwerksbetriebe die ihren Sitz in Bayern haben. Gefördert werden Leistungen externer Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen.

www.innovationsgutschein-bayern.de

BonusprogrammEinklappen

Ziel des Bonusprogramm ist es, die Wissenschaftler(innen) an bayerischen Universitäten zu motivieren, in verstärktem Maße private Forschungsgelder zu erschließen.

Zum Bonusprogramm

Bayerische ForschungsstiftungEinklappen

´Zentrale Aufgabe der Stiftung ist u. a. mit Innovationen die Zukunft Bayerns aktiv zu gestalten und die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft in gemeinsamen Forschungsprojekten zu fördern.

http://www.forschungsstiftung.de

Bayerisches Technologieförderungs-Programm (BayTP)Einklappen

Die Förderung soll mittelständischen Unternehmen die Entwicklung technologisch neuer Produkte und Verfahren ermöglichen sowie die Anwendung moderner Technologien in Produkten und in der Produktion erleichtern.

Die Innovationsberatungsstelle Nordbayern bei der LGA ist Projektträger und Bewilligungsstelle:

http://www.itzb.de

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)Einklappen

Das ZIM ist ein bundesweites technologie- und branchenoffenes Förderprogramm für mittelständische Unternehmen und mit diesen zusammenarbeitende wirtschaftsnahe Forschungseinrichtungen.

http://www.zim-bmwi.de

go-Inno (BMWi)Einklappen

Die BMWi-Innovationsgutscheine zur Förderung von Innovationsmanagement in kleinen Unternehmen decken 50% deren Ausgaben für externe Beratungsleistungen durch vom BMWi autorisierte Beratungsunternehmen ab.

http://www.inno-beratung.de

VIP+  (BMBF)Einklappen

Die Fördermaßnahme VIP+ unterstützt WissenschaftlerInnen dabei, das Innovationspotenzial von Forschungsergebnissen zu prüfen und nachzuweisen sowie mögliche Anwendungsbereiche zu erschließen.

www.validierungsfoerderung.de

Bayerische ValidierungsförderungEinklappen

Das Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie unterstützt im Teilbereich seiner Ressortzuständigkeit an bayerischen staatlichen Hochschulen die Validierung von Forschungsergebnissen und Erfindungen (Validierungsförderung).

Zweck dieser Maßnahme ist die beschleunigte Einführung und Verbreitung moderner Technologien in Wirtschaft und Gesellschaft, um angesichts des raschen technologischen Wandels die Wettbewerbsfähigkeit der bayerischen Wirtschaft zu erhöhen und ein angemessenes wirtschaftliches Wachstum sowie einen hohen Beschäftigungsstand zu sichern. Mit den bereitgestellten Mitteln sollen Forschungsergebnisse und Erfindungen aus dem wissenschaftlichen Bereich zur wirtschaftlichen Nutzung qualifiziert werden.
Ziel der Vorhaben ist die Erbringung des Nachweises, dass schutzrechtlich gesicherte Forschungsergebnisse und Erfindungen funktionsfähig bzw. technisch umsetzbar sind und eine entsprechende Anschlussfähigkeit vorhanden ist.

Unterstützt werden können Vorhaben zur Erforschung und Entwicklung technologisch neuer oder deutlich verbesserter Produkte, Produktionsverfahren und wissensbasierter Dienstleistungen mit dem Ziel der technologischen Absicherung einer möglichen Verwertung. Unter Verwertung ist hier insbesondere die technologische und wirtschaftliche Anschlussfähigkeit zu verstehen.
 

  • Antragsberechtigt sind bayerische staatliche Hochschulen, eine Bewerbungsfrist gibt es nicht.
  • Pro Vorhaben werden höchstens bis zu 300.000 Euro für die Dauer von bis zu 18 Monaten bereitgestellt.
  • Die schutzrechtliche Sicherung der Erfindung bzw. der Forschungsergebnisse muss grundsätzlich geklärt sein.

Die Antragstellung ist formgebunden. Anträge sind über die Technologietransferstellen beim Projektträger einzureichen.

Projektträger: 

Innovations- und Technologiezentrum Bayern (ITZB)
im Haus der Forschung
Gewerbemuseumsplatz 2
90403 Nürnberg

www.itzb.de


Verantwortlich für die Redaktion: Tanja Meffert

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt